Freitag, 27. Mai 2016

Großstadt-Safari mit ganz viel Gekuschel

Wenn die Murmel safariert und  Ichnicht in seinem Element ist :



Manch einer kann ja nix für seine Frisur.

... oder seinen Umfang. Diese Meersau dient derzeitig als Wohnung für viele kleine.
 










Küff miff!

Na gut.

Dreh dich langsam um und guck blöd!
Quittiert.


Isch hab disch gern!








Hier schlummert übrigens einer der Nasenbären. Hätten Sie´s gewusst?
Dreh dich laaangsam ...

Dreh dich ... !

Dreht euch langsam um und guckt blöd!

Mama, guck mal! Spaghettihaufen!



Dreh dich langsam um ... Nochmal!
... und guck blöd! Geht doch.
Vorsicht, das ist nicht nur ein Guck- sondern auch ein Spucktier.



Als wir dann Eisi und Tiger trafen, waren wir uns einig: Die sehen ganz schön unglücklich aus.
Zum Trost meinte meine Murmel: "Zirkus ist aber noch viel schlimmer." Recht hat sie.

Tante Uschi und Onkel Adalbert

Und zum Schluss blieben wir notgedrungen mit Ichnicht bei seinen Verwandten kleben. Er konnte sich nicht trennen und ist zu einem Langzeitbesuch bei ihnen eingezogen. Zumindest solange Amorina in Abschiebehaft sitzt. Aber das ist eine ganz andere Geschichte.

Fotos: Ichnicht (alle weiteren 1598 Bilder seiner Verwandtschaft erspar ich dem Rest der Welt lieber, es würde ausufern)

Kommentare:

  1. Tolle Bilder! Tiere kann man sich einfach stundenlang anschauen, oder!? Wird nie langweilig :-)

    Liebste Grüße, hab noch einen schönen Abend,

    Julia

    AntwortenLöschen